Die folgenden Seiten, die den Hauptteil dieses Projektes darstellen und den eindeutigen Belegt bringen, dass die heutige Lehrhypothese des historischen Jesus nicht mehr haltbar ist, dafür die Argumente darlegen, sind noch im Aufbau.

Auch fehlen noch viele Kapitel, die Argumente aus anderer Perspektive liefern: z.B. der Entstehungszeit der Kirche aus sehr vielfältigen intellektuellen Anfängen, der teils blutigen anfänglichen Diskussion um das Wesen der Jesus geannten Vernunft, die Kosmologie der Philosophenkaiser oder warum die Flavierkaiser in konstantinischer Zeit in einer logischen Weiterentwicklung/Aufklärung, vom rein kosmosorientierten Sonnen- bzw. Götter-, nun zum universalen Christuskult wechselten. Ebenso wie die Erklärung einer schöpferischen Vernunft (heute: meist als Tauglichkeit, Zweckmäßigkeit erkärt) und einer Sinnhaftigkeit des natürlichen Geschehens aus Sicht der Evolutionslehre, die damit das Wesen des christlichen Glaubens deutlicher werden lässt, als die heutige Schrift(Theologie)lehre. So deutlich werden lässt, was die Alten Logos/Wort/Vernunft nannten und letzlich den Perspektivenwechsel bei der Betrachtung der chrisltichen Wurzel erst ermöglicht.

Auch wenn das Projekt noch im Aufbau ist. Soweit vorhanden, sind die Argumente, die sich aus konsequentem Weiterdenken des vielfältigen heute gegebenen Wissen ergeben, ob die Entwicklung der Jesusforschung, der Entstehung des Montheismus... auf den folgenden Seiten bereits eingestellt. Sie warten noch auf eine Überarbeitung, für die ich auch um Hilfe, Anregungen bitte.

Die vielen noch vorhandenen Fehler, auch in der Ausdrucksweise, Grammatik, bitte ich zu entschuldigen.