Kultur-Aufklärung

Weg zu einer friedlichen Weltordnung im Sinn von Ökologie, aller Welt

Nicht traditionelle oder angeblich moderne westliche Werte, gegen die sich nun der globale Süden zur Wehr setzt, sind das Maß der Welt. Weisheit im Sinn von Ökologie, so aller Welt, die u.a. die Weltorganisationen vertreten und für die das humanistisch-soziale Miteinander als "Ökologie des Menschen" weltweit auszudiskutieren wäre, ist kultur-aufgeklärt, was den Heiligen Schriften in vielen Namen zugrunde liegt. Weisheit im Sinn von Ökologie, aller Welt, ist als Wort Gottes, damit Jesus Christus, Lehre Mohammeds, Wille Allahs, Manitus, Tao, Dharma... zu verstehen.

 Wenn die Hochschulwissenschaft aufklärt, wie es bei Jesus Christus nicht um einen nationalen Helden ging, sondern das, was wir in weiterer wissenschaftlichen Durchdringung der Natur nicht mehr Logos, sondern Ökologie, wie Evolution nennen. Dann ist der Weg für ein völlig neues gemeinsames Verständnis frei. Denn der Vater des als einzigen Sohn, Christus, Heil (Jesus) geltenden Logos ist der gemeinsame Sinn von Ökologie, aller Welt, nach dem die aufgeklärte Welt bei sämtlichen Krisen, wie Kriegen ruft. Und der ist höchst lebendig. Das für tot erklärte menschliche Himmelswesen, das dem Monotheismus meist unterstellt wird, aber-"geglaubt" werden soll und wegen dem sich heute Gotteskrieger gegenseitig ermorden, war Gestern. Die offenbare höchste Wesentlichkeit (Theos, Gottheit), die statt eines abgeschriebenen lenkenden Machers nach nationalen Lehren, ebenso wie Kapital und Konsum oder politischer Tyrannen zur bestimmenden Herrlichkeit werden muss. Das ist der allen Religionen zugrunde liegende Sinn der Natur, Grund aller Evolution, wie Ökologie, nach dem wir leben müssen.

Welt Frieden Kontinente - Kostenloses Foto auf Pixabay - Pixabay

Nach jahrzehntelangem Forschen, frei von Glaubensvorstellungen und Lehrhypothesen steht es nach heute gegebenem Wissen, nun u.a. philosophischen, geschichtlichen, alt-, wie neutestamentlichen Vorlesungen fest: Nicht nur wie heute offensichtlich im Alten, sondern auch Neuen Testament ging es um Weisheit nach Ordnung der Natur. Im Christentum wurde kein nationaler Held als Gott verherrlicht. Philosophisch bedachte Weisheit nach Ordnung, im Sinn der Natur, allen Seins (JHWH) war nicht nur Hebräern, sondern diesen folgenden Hellenisten universale Tora:  Heil "Jesus". Diese war an Stelle von Mythengottheiten und Herrschern dann auch Griechen und Römern der wahre Gesalbte "Christus". Weisheit nach Herrlichkeit, Sinnhaftigkeit der Natur und Ordnung des Himmels war daher hellenistischen Weisheitslehrern (Aposteln) Recht, Heil, wie bestimmender Gesalbter: Jesus Christus, dann auch Lehre Mohammeds, galt ähnlich als Tao oder Dharma. 

An die Stelle eines als Gott auf Erde zu glaubenden angeblichen Handwerkerjungen, zu dem das einst hoheitlich vorausgesetzte Wesen geworden ist. Der einzig seinen sich alles ausdenkenden, lenkenden, so in Aufklärung für tot erklärten Vater im Himmel offenbaren würde. Da tritt aufgeklärt wieder, was wir nicht mehr Logos, sondern nun Evolution und Ökologie nennen. Denn dies sagt nicht nur, wie wir leben müssen, Recht wäre. Was damit die den heiligen Schriften aller Welt zugrunde liegende Lehre, u.a. Wort Gottes war und ist. Dies verweist auch einzig auf den so offenbaren gemeinsamen, unbestimmbaren Sinn aller Welt, Seins (JHWH). Der als die allen Religionen zugrunde liegende Wesentlichkeit zu verstehen ist. Die heute u.a. die UN im Sinn aller Welt vertritt. Nach dem nicht nur angesichts ökologischer Krisen oder bei Virenbedrohung alle Welt ruft. Den atheistische Naturwissenschaftler selbst in Tsunamis und Erdbeben auslösenden Plattenverschiebungen, wie sämtlichen kreativen Prozessen, selbst Gefühlsregungen, Zufall, wie dem für einen Organismus im gemeinsamen Sinn erforderlichen gemeinsamen Kult und dafür notwendigen Phantasiebildern beschreiben. Und der auch dann wieder Leben hervorbringt, wenn wir das irdische im wissentlichen Weiter so zugrunde richten.

Für eine zu Zukunft und Friede führende Aufklärung ist die Zeit reif

Weder demokratisch-soziale, grüne, kommunistische Parteiideologie oder traditionelle nationale Glaubenslehren führen weiter. Angesichts der Entwicklung des aufgrund seiner immer mehr konsumierenden Masse, technischer, so auch militärischer Möglichkeiten zum naturbeherrschenden Faktor: Anthropozän gewordenen Affen. In dem nicht nur alte Gene stecken. Der auch aufgrund globaler Arbeitsteilung, wie Kommunikation gegenseitig abhängig, selbst aufgrund digitaler Möglichkeiten auf Weisheit im gemeinsamen Sinn als Gesinnung angewiesen ist. Und damit sämtlicher Krisen und kulturellen Kriege, gerade auch gegen die Natur. Da kann sich die Welt das, was heute als Glaube gilt, nicht mehr erlauben. Kultur-Aufklärung ist notwendig. Die nach heute gegebenem geschichtlichen Wissen, so im bildhaften Verstand (statt Verleugnung, Verkürzung, Verneinung) nicht nur biblischer Geschichten und Gestalten ganz gewaltig mit überkommenen Vorstellungen, Glaubenslehren aufräumt. Womit das Wort Gottes, damit Jesus Christus, die Lehre Mohammeds, wie u.a. das Tao aufgrund heute gegebenem Wissen zu verstehen ist und zur verstandesbestimmenden Gesinnung, gemeinsamen Krone werden kann.

Kultur-Aufklärung ist Voraussetzung, damit für Friede, Freiheit, gemeinsames Wohl und Zukunft u.a. von Friedens-, Klima-,  Gesundheitsorganisationen der UN vertretene Weisheit, die als das, was für ein humanistisches Zusammenleben in einer "Ökologie des Menschen" als Menschenrechte-, pflichten geboten ist, noch zu bedenken und auszudiskutieren wäre, als Wort Gottes, somit Jesus Christus, Wille Allahs, Tao oder Dharma verstanden wird. Und Weisheit im Sinn von Ökologie so in den Kulturen, in denen wir erwachsen sind, an Stelle sinnlos gewordener, wie nicht mehr sinnvoll erklärter Glaubenslehren oder Herrlichkeiten wie Kapital und Konsum zur bestimmenden Gesinnung, menschlichen Krone, so notwendigen Weltordnung werden kann.

Und da wir uns daher Weisheit im Sinn von Ökologie, aller Welt nun in mündiger Selbstverant-wort-ung im aufgeklärten Kult der verschiedenen Kulturen zur verstandesbestimmenden Gesinnung, menschlichen Krone (Christus), Weltordnung machen müssen. Da kann sich die Welt den Schwachsinn, der hinten herauskommt, wenn weiter buchstäblich, gegen alles heute gegebene Wissen unterstellt wird, ein nationaler Held sei Gott, Christus, Gottessohn, Gotteswort gewesen oder so verherrlicht worden, nicht mehr leisten. Die babylonische Sprachverwirrung muss aufhören. Es kann nicht sein, dass deutsche Politiker wie Scholz und Harbeck Gott den Eid verweigern, dann die Welt auf ein Leben im gemeinsamen Sinn einschwören, mit nationalen Heizungsgesetzen die Welt retten oder mit Waffen den Kampf der Kulturen gewinnen, Tyrannen besiegen wollen.

Wir können uns nicht auf zu glaubende Gottheiten nach nationalen Lehren berufen, dann ersatzweise die Welt in den Abgrund reißenden Kapital- und Konsumherrlichkeit zur einzigen Motivation machen. Kultur-Aufklärung, Ende von aber "glaube" an nationale Größen, Gottheiten, Lehren, damit der Kriege zwischen den Kulturen, wie gegen die Natur ist möglich. Dies setzt Aufklärung über Weisheit im Sinn von Ökologie nicht nur wie heute offensichtlich als Wesen des Alten, sondern auch Neuen Testamentes, wie Grund Heiliger Schriften aller Welt voraus. Denn die für gemeinsames Wohl, Friede in demokratischer Freiheit und Zukunft zur Voraussetzung gewordene Weisheit nach Ordnung der Natur darf nicht nur gewollt sein, sondern muss verstandesbestimmend werden. Weisheit, die u.a. Weltfriedens-, Gesundheits- oder Klimaorganisationen verwirklichen sollen, kann aufgeklärt, wie es dabei nicht nur in China um einen Himmelssohn, Himmelsstimme als Tao und Dharma, sondern auch den christlich offenbarenden Sohn, das Wort Gottes, ebenso die Lehre Mohammed ging, zur verstandesbestimmenden Gesinnung, Motivation, Krone, so die notwendige künftige Weltordnung werden. 

Verbrechen:

Mehr denn je müssen sich Menschen Weisheit im Sinn von Ökologie in nun mündiger Selbstverant-wort-ung zur Gesinnung, Krone machen. Wie dies bis zur Aufklärung im Glaube in den verschiedenen Kulturen über alle Wirren und Verirrungen mehr oder weniger gegeben war. Hellenistischen Denkern in Hoch-Zeit von jüdisch-griechischer Weisheit nach naturphilosophischer Lehre (Logos, seit Ernst Haeckel Ökologie) bei heute gegebenem Wissen weiter zu unterstellen, einen hier kriminaltechnisch rekonstruierten Handwerkerjungen als Grund Abraham, neuen Moses, Gotteswort, Recht, Christus, so Retter von Sünden, Gott oder Offenbarung gesehen zu haben. Das ist daher nicht nur ein Verbrechen am christlichen Kult, der wissenschaftlichen Arbeit, sondern aller Welt. 

Denn so wird verhindert die Welt von fehl-fundamentalistischem Unsinn, oft mörderischen Aberglauben zu befreien und die wissenschaftlichen Weichen zu stellen, damit Weisheit zur menschlichen Gesinnung, Krone werden kann. Durch Kultur-Aufklärung wären die Voraussetzungen gegeben, damit in zeitgerechtem Wissen begründete Weisheit von heutigen Glaubensgegnern, wie Gläubigen im Sinn bisher nationaler Kultur-, Glaubensgrößen in Selbstverant-wort-ung zur emotionalen Gesinnung, künftig notwendigen Weltordnung wird.

Die Zeit hegemonialer Mächte, bei der das christliche Europa, dann die evangelikal-kapitalistische USA die Welt und ihre Werte, Lebensweise bestimmten, ist abgelaufen. Doch Weisheit, die zu Friede in Freiheit, gemeinsamen Wohl und Zukunft führt, hierfür Voraussetzung ist, daher von Weltorganisationen vertreten wird. Der werden sich auch verantwortliche Staatsführer nicht verschießen. Zumal sie so weder ihre staatliche Souveränität aufgeben, noch ihre kulturelle Wurzeln verleugnen müssen. Weil Weisheit aufgeklärt so zur verstandesbestimmenden Gesinnung wird. Wie sie durch egal welche Parteiideologien und werkgerechte Gesetze nicht zu machen ist.

Denn Weisheit als Heil (Jesus), damit Tora, Recht und Gesalbter (Christus), war anfänglich eine gottesbildfreie, damit atheistisch wirkende Gesinnung im Sinn von Ökologie, so allen Lebens. Wie sie heute notwendig wäre. Weisheit, wie sie u.a. Klima-, Friedens-, Gesundheits- oder Ernährungsorganisationen verwirklichen sollen, könnte in Aufklärung an Stelle oft sinnlos gewordener nationaler Glaubenslehren oder nur werkgerechter, vergeblicher Gesetzesbürokratie lebensbestimmende Gesinnung, intrinsische Motivation: Krone aufgeklärter Weltbürger werden. 

Die Torheit der Welt besteht darin, sich von Vorstellungen des aber "glauben" gefangen halten, sich von der wissenschaftlich unhaltbar gewordenen Hypothese, ein Rabbi sei als Christus verherrlicht worden, verarschen zu lassen. Womit nicht allein der christliche Kult als gestrig, Gott als abgeschrieben gilt, Weisheit oft der Esoterik überlassen, statt zum Thema der Welt wird. Und so kein universales Recht, Werte im Sinn von Ökologie bedacht werden. Die als "Ökologie des Menschen" auch humanistisches Sozialverhalten umfassen müssen. Und ohne Kultur-Aufklärung, damit von Nationalheiligen ausgehend, noch wenige jemand nachdenkt, wie Weisheit im Rahmen der Kulturen, in denen die Menschen erwachsen sind, zur gemeinsamen Gesinnung werden kann.

Gesucht:

 Gesucht werden unvoreingenommene Denker, die ein aufgeklärtes historisches Verständnis auf den Weg bringen. Wonach Weisheit im gemeinsamen Sinn als "Ökologie des Menschen" von Glaubensgegnern, wie Traditionsgläubigen egal in welchen bisher bestimmenden Namen gefeiert wird. Und sich so mündige, selbstverant-wort-liche Welt-Demokraten Weisheit zur grenzüberschreitende Gesinnung, eigenen Motivation machen. Wodurch in Herrlichkeit, Sinnhaftigkeit der Natur begründete Weisheit universales Recht, wie gottesbildfreie Krone des im Sinn der Natur lebenden Anthropozän, so vom echten Homo Sapiens in Lust gelebt, statt als Last nur vergeblich gewollt wird. 

Himmlische Belohnung erhält, wer die Hochschulwissenschaft bewegt, dafür die Voraussetzungen zu schaffen, statt weiter im folgeschweren Kurzschluss die Geschichte(n), wie das Konzept menschlicher Kultur auf den Kopf zu stellen. So aus neuer Perspektive zu forschen. Damit nicht weiter mörderischer aber "glaube", wie kapitalgetriebene Konsumherrlichkeit oder nationalistische Tyrannen die Welt in den Abgrund reißen.

 gerhard.mentzel@gmx.de begründet unter: www.jesus-lebt-wirklich.de  sowie www.vernunftglaube.wordpress.co.